Infoblatt Babyschwimmen

Babyschwimmen ist ein Training der Sinne: Sehen, Hören und Fühlen!

Der Wiederstand des Wassers fördert die Durchblutung und die Atmung.

Durch den Kontakt mit Luft und Wasser wird der Kreislauf trainiert ( „Saunaeffekt“).

Der intensive Hautkontakt zwischen Mutter oder Vater und Kind gibt Sicherheit.

Durch die gute Beweglichkeit im Wasser wird die Grobmotorik gefordert und gefördert.

Babys  werden im Wasser schnell müde, Wasserdruck und – widerstand sind ungewohnt und müssen erst einmal bewältigt werden.

Körperkontakt

Ihr Baby muss sich zunächst an das “ neue Element“ gewöhnen. Um dem kleinen „Schwimmer“ die nötige Sicherheit zu geben, braucht es viel Körperkontakt zu Mama oder Papa.

Das Wasser wirkt wie eine sanfte Massage, während das „Strampeln“ den Kreislauf anregt.

Wir singen und sprechen während des Kurses viel, es hilft dem Baby ebenfalls dabei, die ungewohnte Situation zu meistern und Sie werden schnell sehen : „Ihr Baby liebt es , im warmen Wasser zu sein. Kein Wunder; 9 Monate lang hat es im Mutterleib „schwimmend“ in der Fruchtblase verbracht“

 

Bitte zu jeder Stunde mitbringen:

 

• Badekleidung für die Eltern

• Babyschwimmwindel ( mindestens zwei Stück), keine extra Badehose oder Badeanzug.

Eine Plastiktüte. Benutzte Windeln müssen stets zu Hause entsorgt werden !

Rutschfeste Badeschuhe  ( auch für Besucher. Besucher bitte nur nach Absprache )

• Lieblingsspielzeug ( kein Stoff )  oder Schnuller

• Babytrage oder Babyschale zum sicheren Ablegen des Kindes

• Schwimmflügel  (keine Vorgabe ) ab dem ersten Folgekurs

. ( Schlori) Schwimmkissen ab Frösche

• Watte für die Ohren ( Zum Schutz der Ohren nach dem Schwimmen)

• Falls Ihr Kind nicht mehr gestillt wird bitte auch an Tee oder Wasser für nach der Schwimmstunde denken. Bitte nur bruchsichere Flaschen bzw. Gläser benutzen!

Im Kurs werden unterschiedliche Haltegriffe und Übungen vorgestellt die aufeinander aufbauen. Die Begleitperson sollte aus diesem Grund nicht wechseln.